Der GGB-Nachwuchs zeigte am Kantonalfinal in Lyss bei hitzigen Temperaturen sein grosses Potential. Ioann Fotinos, der jüngste GGB-Athlet an diesem Wochenende lief einen guten 50m Lauf mit 9.58s und verpasste den Halbfinaleinzug nur knapp. Bei den U10 Mädchen zeigte Lavinia Medici einen ausgezeichneten Vorlauf über 50m mit 8.53s und qualifizierte sich problemlos für den Halbfinal. Nicht ganz mehr so schnell (8.68s) lief sie den Halbfinal und verpasste den Final um lediglich 1 Hundertstelsekunde und wurde gute 7. Anastacia Reid gewann bei den U12 Mädchen den 60m Vorlauf souverän in sensationellen 8.84s! Im Final musste sie sich mit Rang 6 begnügen, lief aber wieder locker unter 9s mit 8.94s und dies in ihrer ersten Leichtathletiksaison! Für das Highlight aus GGB-Sicht sorge der 7-jährige Nico Geiger. Er gewann seine Serie im Vorlauf (8.38s) wie auch im Halbfinal (8.29s) klar. Im Final blieb er nervenstark und gewann die Silbermedaille mit unglaublichen 8.23s! In seiner Alterskategorie gibt es noch keinen Schweizer-Final, ansonsten hätte er sich gar für diesen qualifiziert! Herzliche Gratulation zu diesen tollen Leistungen!

Für den Final hätten sich noch 5 weitere Athletinnen und Athleten qualifiziert. Leider mussten drei auf Grund einer Verletzung und zwei auf Grund einer Terminkollision auf den Start verzichten.

Bei guten Bedingungen nahmen zwei Modi Teams der U12, eines der U14 sowie Maël und Matthias als Teil des LG Bern Jungs Teams den Wettkampf in Angriff. In diesem Alter werden die Schweizer Vereinsmeisterschaften (SVM) als Mehrkampf durchgeführt. Bei den U12 haben alle Kids den Weitsprung, 60m Sprint, Ballwurf und 1000m zu absolvieren, dazu kommt die Staffel. Für jede Disziplin gibt es Punkte, die besten fünf Einzelresultate jeder Disziplin werden dann zusammengezählt und ergeben am Schluss das Punktetotal des Teams.

Das erste Modi Team der U12 mit Giorgia Stanga, Emma Schmid, Hannah Roth, Florence Bucher, Alicia Kohli, Anastacia Reid und Livia Müller startete mit einer sehr guten Staffelzeit in den Wettkampf. Im Vergleich zum Wettkampf in Thun klappten die Wechsel dieses Mal sehr gut. Beim zweiten Team mit Luisa Caldelari, Flavia Aeschlimann, Valentina Kohli, Valentina Gerber, Zoe Tohme und Ana-Isabel Sahli gab es leider einen Wechselfehler. Obwohl der Stab am Boden landete, reichte es danach noch zu Rang 3 in ihrer Serie.

Top motiviert nach diesem tollen Start ging es weiter mit dem Weitsprung, wo mehrere PBs aufgestellt wurden. Nach einer kurzen Pause ging es auch schon weiter zum 60m Sprint. Und hier zeigten die Modis sehr gute Leistungen, zahlreiche PBs wurden aufgestellt und die GGB konnte mehrere Seriensiege feiern. Gross verschnaufen konnte man nach dem 60m Sprint nicht, denn es ging gleich mit dem Ballweitwurf weiter. Das Tamtadam beim Anlauf muss im Training aber noch einmal angeschaut werden…

Der abschliessende 1000m Lauf ist für viele nicht die Lieblingsdisziplin, gehört aber halt zum Mehrkampf dazu. Die Modis gaben noch einmal alles und viele kamen mit einer neuen PB ins Ziel. Nach dem anstrengenden aber erfolgreichen Tag hatten sich alle ein Soft Ice definitiv verdient! Das Schlussresultat war sehr erfreulich. Das erste Mädchen Team klassierte sich mit 2071 Punkten im 2. Rang was gleichbedeutend mit Platz 5 der Schweizer Bestenliste ist. Das zweite Team beendete den Wettkampf auf dem 9. Rang.

Schon vor den Modis waren Maël Aebersold und Matthias Fotinos fertig mit ihrem Einsatz, die dasselbe Programm zu absolvieren hatten. Auch den Jungs lief es gut. Maël lief eine super PB im 1000m 3:41:50, Matthias warf mit 31.08m eine starke PB im Ball.

Das Team der U14 Modis erreichte mit 2339 Punkten den 7. Rang in der Mehrkampfwertung. Sie durften an diesem langen und anspruchsvollen Nachmittag zu den Disziplinen 60m, Staffel, Hochsprung, Kugelstossen, Speerwurf und 1000m antreten. Dabei stiessen sie auf Konkurrenz aus dem ganzen Kanton. Wilma Ummel erreichte an diesem 6 Kampf gerade vier neue persönliche Bestleistungen (60m, Kugel, Hoch, Staffel). Auch Naima Lässer und Emilia von Planta glänzten mit 1.25 resp. 1.20 im Hochsprung und erreichten damit jeweils ihre PB. Die Staffel meisterten die Athletinnen abgesehen von einem etwas unsicheren Wechsel souverän. Folgende Athletinnen waren bei den U14 für die GBB am Start: Anna Kwasnitza, Emilia von Planta, Elisa Denier, Julie Wienert, Naima Lässer, Wilma Ummel. Es fehlte leider Leonie Zaugg, die verletzungsbedingt nicht starten konnte.

Wir gratulieren den Modis und Giele für ihren tollen Einsatz!

Nicole und Jonas