Eine lange und aus GGB Sicht erfreuliche Wintersaison fand mit dem CH Final des Kids Cup Team am 24. März in Bern ihren Abschluss. Mit am Start, das U10 Mixed Team der GGB. Diesen Platz unter den besten 12 Teams der Schweiz hatten sie sich zwei Wochen zuvor mit einer tollen Leistung am Regionalfinal ergattert. Dort liessen sie nämlich sämtliche Teams hinter sich. Nebst tollen Leistungen im Sprung und im Sprint, war es der Biathlon, der den Unterschied machte. Zu der guten Laufleistung kam eine erfreuliche Treffsicherheit dazu. Nur noch 2 Hütli standen nach den 3 Minuten nämlich noch. Mit dem 2. Rang im Teamcross machten sie schliesslich alles klar: 1. Platz für die GGB.

Nebst den U10 Mixed waren am Regionalfinal in Burgdorf zwei weitere GGB Teams am Start. Die U10 Modis zeigten insbesondere eine starke Sprint-Staffel. Mit einer guten Leistung im Sprung und im Teamcross und dank verschiedener Last-Minute Treffer im Biathlong reichte dies zum guten 9. Schlussrang. Die U12 Modis schliesslich zeigten ebenfalls im Sprint eine starke Leistung. Viele schafften nämlich dort eine neue Bestleistung und holten ein Ringli, das sie vorher noch nicht geschafft hatten. Im Sprung büssten sie dann etwas an Terrain ein. Dank eines super Teamspirits und eines starken 6. Platz im Teamcross, reichte es dann doch noch zum tollen 8. Schlussrang.

Von Burgdorf zurück nach Bern und an den Schweizer Final mit den U10 Mixed. Eines Voraus, es wurde sehr spannend… Für die Kids ging der Tag mit einem gemeinsamen Einlaufen mit Hürdensprint-Star Jason Joseph los, zuvorderst die GGB Kids. Zum Start in den Wettkampf gab es dann einen leichten Dämpfer zu verkraften. Die sehr strenge Kampfrichterin gab mehrere Versuche ungültig, die ein Grossteil der Zuschauer als gültig gesehen hatte. Aber auch solche Erfahrungen gehören zum Sport. Also abhacken und weitermachen. Und wie sie weitermachten die GGB Kids! Lavinia, Nico, Alessia, Céline, Julian und Nicolas zeigten eine fehlerlose Sprint-Staffel. Zeitgleicht mit den späteren Siegern aus Dübendorf gewannen sie diese Disziplin. Es folgten erneut ein starker Auftritt im Biathlon sowie ein super 2. Platz im Team Cross. Und dann wurde es eben knapp. Am Schluss fehlte nämlich ein mickriger Punkt zum Platz auf dem Podest. Das Team kann aber dennoch sehr stolz auf sich sein. Viertbeste in der Schweiz sind sie nämlich und um ein tolles Erlebnis reicher. Und schon bald bieten sich am Kids Cup Dreikampf draussen ja wieder spannende Startmöglichkeiten und bestimmt wieder tolle Resultate zu bejubeln.  

Nebst den Kids Cup gibt es im Winter für die Jüngeren nicht allzu viele Startmöglichkeiten, der Hallenmehrkampf in Magglingen bildet da eine schöne Ausnahme. Ein Erlebnis schon aufgrund der gemeinsamen (frühen) Anreise mit dem Zug, dem Marsch zur Halle (die wirklich am End der Welt liegt) und der eindrücklichen Halle (inklusive Weitsprunganlage, Rundbahn etc.). Umso erfreulicher, dass wir dieses Jahr mit zahlreichen Athletinnen und Athleten am Start waren, 32 um genau zu sein.  Auch wenn der Wettkampf bestehend aus 60m Sprint, Weitsprung, Kugelstossen und 1000m für manche (insbesondere die U14 Modis) sehr lange dauerte, so war die Stimmung doch den ganzen Tag gut und die Hopp GGB Rufe waren laut zu hören, bis alle den anstrengenden 1’000m Lauf hinter sich gebracht hatten.

Die rangmässig besten Resultate gelangen Giulia Mordasini und Leonie Zaugg mit einem 6. respektive 7. Platz bei den U14 Modis (mit 72 Klassierten die klar grösste Kategorie an dem Tag), Emil Walthert als 10. bei den U14 Giele sowie Valentina Kohli und Nele Pape als 8. bzw. 10. bei den U12 Modis. Genau so viel Freude machten uns Trainern aber die zahlreichen PBs aller Teilnehmer, der grosse Einsatz aller (viele absolvierten übrigens zum ersten Mal überhaupt eine Kugelstosswettkampf) und auch das gegenseitige Anfeuern. Alles in allem ein super GGB-Tag und ein tolles Erlebnis für alle, auch wenn am Abend bestimmt nicht nur die Trainer völlig KO waren.