Über 60 Kinder der GBB sind zum diesjährigen UBS Kids Cup im Liebefeld angetreten. Dies bedingte eine sehr gute Koordination von uns Trainern sowie die Unterstützung von hilfsbereiten Eltern. Beim Verteilen der Startnummern geschah jedoch bereits das erste Missgeschick. Weil die Nummern nicht chronologisch geordnet waren, hatten viele Kinder erst einmal die falsche Nummer montiert. Nach einer kurzen Phase, die von Chaos geprägt war, hatten dann alle Kinder die richtige Startnummer und der Wettkampf konnte losgehen.

Je nach Kategorie wurde mit einer unterschiedlichen Disziplin gestartet. Während einige bereits auf der Bahn zum 60m antraten, begannen andere mit einer der beiden technischen Disziplinen (Weitsprung oder Ballweitwurf). Danach ging es Schlag auf Schlag, zwischen den Disziplinen gab es meist nur kurze Pausen, wie es sich für einen Mehrkampf gehört. Der Wettkampf fand nebst der Bahn auf vier Weitsprunganlagen und 3 Ballweitwurfanlagen gleichzeitig statt. Das machte es für uns Trainer nicht ganz einfach alle Kinder gleichzeitig betreuen zu können. Zum Glück konnten wir auf die Unterstützung von Eltern und auf zuverlässige GGB Athletinnen und Athleten zählen. Nach dem alle Disziplinen erfolgreich abgeschlossen waren, folgte die Siegerehrung.

Zu unserer Freude durften fast ein Duzend GGB Athleten und Athletinnen das Podest betreten. Anna Katharina Mischler, Lavinia Medici und Matthias Fotinos konnten ihre Konkurrenten in Schach halten und erreichten in ihrer Kategorie souverän den 1. Rang. Elin und Nico Geiger, Florence Bucher, Pierrot Peix sowie Ioann Fotinos schafften es auf den 2. Rang, wobei Nico nur 10 Punkte zum Sieg fehlten. Ebenfalls den Sprung aufs Podest gelangen Alicia und Valentina Kohli und Alessia Müller, sie alle erreichten den 3. Rang. Insgesamt durften somit 11 Kinder das Podest besteigen, was ein sehr erfreuliches Resultat ist.

Nebst den zahlreichen Podestplätzen gab es auch starke neue persönliche Bestleistungen. Hosea Bühlmann absolvierte die 60m in sehr schnellen 7.86 Sekunden, ihm fehlten am Schluss gerade mal 2 Punkte für den 3. Rang. Die Weitsprunganlage im Liebefeld ist bekannt für weite Sprünge. Florence Bucher und Valentina Kohli machten sich dies zu Nutze und sprangen auf 4.11m bzw. 3.98m, was für beide eine neue Bestweite ist. Giulia Mordasini warf den 200g Ball auf sensationelle 50.13m, sie verpasste mit dem 4. Rang das Podest nur knapp.

Wir gratulieren allen Athletinnen und Athleten zu diesen tollen Leistungen! Es war für alle ein tolles Erlebnis, besonders weil wir mit einem so grossen Team antreten konnten und zahlreiche Erfolge feiern durften, trotz Regenguss während der Siegerehrung.

 

Bericht: Jonas Maonzambi 

Fotos: Daniel Werthmüller