Bei den zweitägigen Regionalmeisterschaften im wunderschönen Piere de Coubertin Stadion in Lausanne waren am Samstag die U16 Athletinnen und Athleten der GGBern am Start. Hosea Bühlmann erzielte starke Resultate in den Laufdisziplinen. Über die 80m erreichte er mit 10.28s das Halbfinale und über die 600m, die er das erste Mal überhaupt absolvierte, ging er mutig die ersten 500m in Führung und erzielte mit 1:39.31 eine sehr starke Zeit, die ihm sogar einen Startplatz im Final sicherte. Bianca Iten zeigte über die 80m mit 11.34s eine solide Leistung. Etwas Pech hatte Naima Lässer, die zwar gut in den 600m gestartet ist, jedoch machte ihr danach die Hitze etwas zu schaffen - trotzdem hat sie sich tapfer ins Ziel gekämpft.

Am Sonntag hiess es früh aufstehen, schon um 06:30 machten wir uns auf den Weg nach Lausanne. Aber das frühe Aufstehen hat sich definitiv gelohnt. Alicia Kohli übertraf schon im ersten Wurf erstmals überhaupt die 30m Marke mit dem 400g schweren Speer. Und es wurde noch besser, im 3. Wurf landetet der Speer bei 31.52m, klare Führung und neue Schweizer Saisonbestleistung!  Und so durfte Alicia nach einer tollen Serie mit 6 starken Würfen die Goldmedaille in Empfang nehmen. Es folgte eine PB im Kugelstossen mit 6.62m und gute 8.85s im 60m, was für den Halbfinal reichte.

Auch Flavia Aeschlimann erwischte einen tollen Tag. Dem Hürdenlauf liess sie mit 6.29m eine PB im Kugelstossen folgen (erstmals über die 6m). Und auch im Hochsprung gab es eine PB, die 1.25m schaffte sie souverän im ersten Versuch. Bei 1.30m fehlte zweimal nur ganz, ganz wenig. Die Chance, diese Höhe zu meistern bietet sich schon mit der SVM vom nächsten Sonntag.