Staffel-SM in Jona

Am Samstag, 16. September 2017 fanden in Jona die Staffel-Schweizermeisterschaften statt. Die LG-Bern gewann drei Goldmedaillen und sicherte sich 4 weitere Podestplätze. Für das Highlight sorgten die Frauen in der 3x1000m Staffel mit ihrem fabelhaften Schweizerrekord.

3x1000m Frauen

Dass Laura Guidice, Sina Sprecher und Delia Sclabas die Favoritinnen für den Sieg waren, war klar. Auch der Schweizerrekord war ihr erklärtes Ziel. Die Läuferinnen distanzierten am Schluss die ebenfalls starken Walliserinnen von COA Valais Romand um 15 Sekunden und feierten einen ungefährdeten Sieg. Mit 8:26 min haben sie ihren Schweizerrekord aus dem Vorjahr sogar um 13 Sekunden verbessert - super! 

4x100m Frauen U18

Yael Chartuni, Anja Siegrist, Anouk Burren und Céline Mühlemann stellten erfreulicherweise trotz kurzfristiger Absage von Joëlle Buri wegen Krankheit eine reine GGB-Staffel. Die ersten beiden Wechsel klappten leider nicht wunschgemäss und die Girls verloren viel Zeit (55.43). Der Start an einer SM mit Callroom etc. war aber eine gute Erfahrung.

Olympische Frauen

Nach dem Golmedaillengewinn in der 3x1000m Staffel wollten Sina und Delia noch einen draufsetzen. Die Olympische Staffel verlief ungewohnt spannend, da über die 800m die Schweizer Nr. 2, 3 und 4 am Start standen und noch nichts entschieden war. Delia übergab nach zwei Bahnrunden gleichzeitig mit Lore Hoffmann (COA Valais Romand) und Alexandra Bosshard (LC Regensdorf). Nach dem starken 400m von Sina lagen noch zwei Lüuferinnen voraus. Marlen Schmid hat mit einem super 200m auf die Läuferin von COA Valais Romand einen Vorsprung herausgeholt, den Aline Baumann ins Ziel bringen und als erste über die Ziellinie laufen konnte – Schweizermeisterinnen in 3:41.63!

4x400m Männer

Gleich zwei Teams der LG Bern waren am Start. Yves Maritz, Andreas Ritz, Pascal Furtwängler und Silvan Lutz lieferten sich einen engen Kampf mit dem LC Zürich und Virtus Locarno. Schlussläufer Silvan Lutz musste am Schluss dem jungen Ricky Petrucciani den Vortritt lassen und lief als Zweiter ein (3:16.51).

Bei der LG Bern 2 gab Lorenz Studer sein 400m-Debüt. Dies ist ausserordentlich gut geglückt. Er übergab an Alain Croisier, der trotz Américaine in den Beinen immer noch schnell unterwegs war. Auch Stefan Schmocker lief eine gute Ablösung. Die Kraft reichte bis zur Übergabe an Matyas Kobrehel. Das Quartett lief auf den starten fünften Schlussrang (3:25.30).

Weitere LG-Bern Staffeln

Wie bei den Frauen liefen Hendrik Engel, Reto Ramseier und Pascal Furtwängler mit 7:25.07 einem ungefährdeten Sieg entgegen. Auch sie wurden Schweizermeister über 3x1000m.

In der Améicaine setzten Hendrik und Reto diesmal zusammen mit Alain noch einen drauf. Hinter den Serienmeister des BTV Aarau wurden sie in 6:36.87 zweite.

Erfreulicherweise war mit Moritz Stucker, Fabio Vogel und Eneas Helfer auch eine Nachwuchs Mittelstreckenstaffel am Start. Die drei U16-Läufer liefen in 9:15.45 über 3x1000m auf den 11. Schlussrang.

Wieder einmal war man sich nicht sicher, ob alle Sprinter zur 4x100m Staffel auftauchen wwrden. Ein gemeinsames Training hatte nicht stattgefunden. Trotzdem liefen Stephan Schütz, Lorenz Studer, Steven Gugerli und Silvan Lutz in den Final (VL: 42.50). Die starke Gegengerade von Lorenz, die schnelle Zielgerade von Silvan und die Erfahrung von Stephan und Stevie haben im Final zu Bronze geführt (F: 42.36).

Von der 4x100m U20 Staffel um Simon Gerber, Tim Stalder, Nick Stalder und Timo Castrini wurde einiges erwartet. Die Finalqualifikation mit 43.32 wurde problemlos erreicht. Im Final waren die Jungs noch besser unterwegs, leider hörte Timo die Stopprufe von Nick allerdings nicht und der Stab konnte leider nicht korrekt übergeben werden. Disqualifikation im Final der U20 Sprinter.

Das Augenmerk der U20-Läufer lag allerdings auf der 4x400m Staffel. Diesmal mit Dario Kaufmann, sicherten sich Simon Gerber, Nick Stalder und Tim Stalder den 3. Platz. Die merkwürdige Schlussrunde von Tim Stalder, der in der Manier eines Velorennfahrers vor dem Zielsprint immer wieder abbremste und wieder beschleunigte, hat den Jungs vielleicht eine noch bessere Platzierung gekostet. Die bei der Übergabe zurückliegenden Thuner konnten durch dieses Spielchen aufschliessen und wurden Meister.

Rangliste

An den U16/18 und U20/23 SM in Winterthur und Lausanne am 9./10.9.2017 gewannen die GGB Nachwuchs- Athletinnen insgesamt 4 Medaillen: Gaëlle Maonzambi gewann bei den U18 im Dreisprung mit 12.10m souverän Gold mit fast einem Meter Vorsprung; im Weit sprang sie hervorragende 5.80 und belegte Platz 2. Luca Sclabas warf bei den U23 den Hammer mit 40.07 nahe an seine pB und gewann Silber; im Diskus landete das Gerät bei 38.44 (Platz 5). Deborah Vomsattel holte sich im Hoch mit übersprungenen 1.68m Bronze. Gute 4. Plätze erreichten bei zum Teil strömendem Regen Selina Jenni mit 1.57m im Hoch und Anna-Isabel Perracini mit 3.30m im Stab. Herzliche Gratulationen unseren NachwuchsathletInnen!

Unterkategorien

Dieser Inhalt ist im Aufbau. Hier werden die Profile von den GGB Sportler erstellt.

Dieser Inhalt ist im Aufbau. Hier werden die Profile von den GGB Sportler erstellt.

Dieser Inhalt ist im Aufbau. Hier werden die Profile von den GGB Sportler erstellt.

Dieser Inhalt ist im Aufbau. Hier werden die Profile von den GGB Sportler erstellt.

Dieser Inhalt ist im Aufbau. Hier werden die Profile von den GGB Sportler erstellt.