An den Staffel - Schweizermeisterschaften am 20.09.2020 in Zug gewann unsere LG Bern 2 Medaillen. Die 3x1000m Staffel der Frauen siegte in der Besetzung Laura Giudice - Aarti Miescher - Delia Sclabas in der ausgezeichneten Zeit von 8;34.27 souverän mit grossem Vorsprung. In der Olympischen Staffel resultierte ein 6. Rang. Dabei ist der uneigennützige grosse Einsatz von Delia über 800m (nach langer Verletzung) und der generöse Einsatz von Laura (400m), von Gaëlle Maonzambi über 200m (als Weit/Dreispringerin) und von Deborrah Vomsattel (eigentlich Hochspringerin) über 100m hervorzuheben. Über 4x100m der Männer war der Gewinn der Silbermedaille ein grosser Erfolg. In der Besetzung Steven Gugerli - Bradley Lestrade - Martin Luther King Da Costa Estevão - Brahian Penã lief das Quartett in 41.30 eine vorzügliche Zeit. Nach der Verletzung des nominell stärksten Sprinters Maxime Baudraz, stellten sich Steven Gugerli und Rolf Fongué trotz kurzer Vorbereitungszeit spontan für die Staffel zur Verfügung und bewiesen im Training und im Wettkampf ihre weiterhin erhaltenen ausserordentlichen Sprint- und Staffelfähigkeiten.

Bericht: Konstantin Vogt

 

An den Schweizermeisterschaften vom 11./12.2020 in Basel gewannen unsere AthletInnen nebst weiteren guten Leistungen erfreulicherweise 3 Medaillen. Lydia Wehrli warf den 4kg schweren Frauenhammer mit technisch bestechenden 3 Rotationen auf hervorragende 56.99m und holte sich zum wiederholten Mal den Vizeschweizermeistertitel. Gaëlle Maonzambi sprang im Dreisprung ausgezeichnete 12.83m (+0.4). Sie gewann damit Bronze und erzielte damit einen U20 Schweizerrekord. Im Weitsprung sprang Gaëlle 6.11m (5.), wobei ganz knapp übertretene Versuche noch deutlich weiter waren. Im Hochsprung überquerte Deborah Vomsattel starke 1.76m mit neuer persönlicher Saisonbestleistung und holte sich damit ebenso die Bronzemedaille. Beim souveränen Sprung über 1.76m war noch "Luft" für mindestens 4cm zu erkennen. Bradley Lestrade (U20) lief über 100m bei seinen ersten Schweizermeisterschaften bei den Aktiven mit 10.77s gleich auf den hervorragenden 4.Platz (Vorlauf 10.74, HF 10.74). Über 200m reichte es ihm mit 21.78s hauchdünn nicht zur Finalqualifikation. Brahian Peña lief über 110m H. mit persönlicher Saisonbestzeit von 13.96s (+1.0) auf Rang 4, (VL 14.14). Das Umstossen mehrerer Hürden kostete ihm praktisch sicher die Bronzemedaille, die er nur um 2 Hunderstel-Sekunden verpasste. Martin Luther King da Costa Estevão steigerte sich über 100m auf 10.87s (pB), HF 10.95. Ueber 200m lief er gute 22.52. Herzliche Gratulationen unseren AthletInnen zu ihren hervorragenden Leistungen!

Bericht: Konstantin Vogt

Fotos: Hugo Rey